Sie befinden sich hier News 2012

THEODORAKIS WILL NICHT ANTRETEN




Der Komponist Mikis Theodorakis will sich mit seiner Bürgerbewegung „Unabhängige Bürger“ nicht an den bevorstehenden Parlamentswahlen beteiligen.

Seine Entscheidung begründete er mit dem Charakter dieses Urnenganges. Dieser sei nichts anderes als „ein Spiel der Eindrücke, das das Volk verlacht und verwirrt, indem es falsche Hoffnungen erzeugt“. Seiner Ansicht nach müsse eine Front gesellschaftlicher Kräfte gebildet werden, „die die Politik des Memorandums angreift“. Diese Kräfte müssten über den ideologischen und parteilichen Grenzen stehen. Zudem räumte der Komponist ein, dass er eine Weigerung für eine Zusammenarbeit und ein Widerentflammen des parteilichen Patriotismus gespürt habe. Das gehe abermals zu Lasten der linken Parteien, die einen Einzug ins Parlament zum Ziel haben.

Seiner Ansicht nach müssten alle politischen Kräfte, die sich gegen das Memorandum stellen, zum gegenwärtigen Zeitpunkt zusammenhalten. Theodorakis verwies zudem darauf, dass die „Unabhängigen Bürger“ keine Partei, sondern eine Bewegung sind.

aus: Griechenland Zeitung / eh, 23.03.2012





| Druckfreundliche Ansicht | Diesen Artikel empfehlen |