Sie befinden sich hier News 2008

"MAUTHAUSEN" AUF GEDENKFEIER IN COTTBUS





Die Reichspogromnacht jährt sich in diesem Jahr zum 70. Mal. Cottbus gedenkt am 09. November gemeinsam mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, der Jüdischen Gemeinde und der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg der dunkelsten Stunde in der Geschichte der Stadt.


Dieser Ereignisse wollen wir am 09. November um 14:30 Uhr in der Karl-Liebknecht-Straße am Standort der 1902 errichteten und 1938 abgebrannten Synagoge mit einer Kranzniederlegung gedenken. Anschließend sind alle Teilnehmer eingeladen, sich auf einen gemeinsamen Weg zu Orten jüdischen Lebens in Cottbus über die Stadtpromenade, durch die Marktstraße zum Stadthaus am Altmarkt zu begeben. In der Marktstraße wird mit jüdischer Musik auf den Standort des ersten Bethauses aufmerksam gemacht. Im Stadthaus erfolgt eine Darstellung der jüdischen Geschichte in Bildern. Schüler der Sandower Oberschule präsentieren die Ergebnisse ihres Projektes zur jüdischen Geschichte in Cottbus. Das Staatstheater spielt den Mauthausenzyklus, die bewegende Komposition von Mikis Theodorakis.

Mehr dazu:
Homepage der Stadt Cottbus





| Druckfreundliche Ansicht | Diesen Artikel empfehlen |