Sie befinden sich hier News 2006

Theodorakis-Museum in Zatouna





Theodorakis 1968 zwischen zwei Gendarmen in Zatouna
Ein Museum zu Ehren von Mikis Theodorakis soll im Dorf Zatouna in der Präfektur Arkadien errichtet werden.

Zatouna war der Ort, an dem die Militärdiktatur in Griechenland (21. 4. 1967 - 23. 7. 1974) den berühmten Kompnisten und seine Familie von August 1968 bis Oktober 1969 verbannt hatte, bevor Theodorakis ins Konzentrationslager Oropos überstellt und von dort aus ins Pariser Exil (13. 4. 1970) geschickt wurde.

Um die Einzelheiten des Projektes mit Mikis Theodorakis zu besprechen, besuchte eine Delegation aus Zatouna den Komponisten in seiner Athener Wohnung. Das Museum soll Theodorakis und ganz besonders das Werk, das er in Zatouna während der Verbannung geschaffen hat, zum Thema haben.

Mikis Theodorakis bestand darauf, dass das Museum auch mit dem Ort und seiner Geschichte zu tun haben sollte.

Nach: Griechenland-Zeitung





| Druckfreundliche Ansicht | Diesen Artikel empfehlen |