Sie befinden sich hier Biographie Stellungnahmen

Theodorakis und der Krieg im Kosovo (I)





Bomben für den Frieden?
Zusammen mit vier bedeutenden Persönlichkeiten des griechischen Kulturlebens, hat Theodorakis eine Erklärung unterzeichnet, die wir in vollem Wortlaut in deutscher Übersetzung hier veröffentlichen.

Wir, Bürger aus den Balkanländern, in voller Kenntnis und im Bewußtsein der Besonderheiten unseres Gebietes und sehr betroffen durch die unvorhergesehene Fortsetzung des Krieges;

Fordern:

* Die unmittelbare Einstellung der Bombenangriffe gegen die Bundesrepublik Jugoslawien.
* Die unmittelbare Einstellung aller militärischen Operationen im Kossovo, den Schutz der Zivilisten und den Beginn von Verhandlungen über die Zukunft des Kossovo, unter der Schirmherrschaft der UNO, Verhandlungen, die eine breite Autonomie des Gebietes und den internationalem Schutz der Grenzen der Bundesrepublik Jugoslawien voraussetzen.
* Die Sorge der internationalen Gemeinschaft um die unmittelbaren Bedürfnisse der Flüchtlinge und nachher um ihre sichere Repatriierung unter internationaler Aufsicht.
* Die Befreiung aller Kriegsgeiseln und -gefangenen.
* Die Bereitstellung internationaler Wirtschaftshilfe für die Wiederherstellung aller Schäden, die durch die Bomben- und Kriegsangriffe in allen Gebieten der Bundesrepublik Jugoslawien entstanden sind.
* Den Schutz und die Restaurierung aller kulturellen Denkmäler, die durch die Bombenangriffe auf die Bundesrepublik Jugoslawien beschädigt wurden.

Wir versprechen, daß wir zusammen mit allen Intellektuellen der Balkanländer verantwortungsbewußt und mit aller Kraft für die friedliche Koexistenz und die Gleichheit aller Bürgern des Gebietes arbeiten werden, sowie für das Bekanntmachen und die Förderung der Besonderheiten der Kultur des Balkans.

Wir rufen alle Bürger der Welt auf, zu protestieren und Druck auf ihre Regierungen auszuüben, damit der Krieg sofort endet.

Wir rufen alle Intellektuellen der Welt auf, diese Erklärung zu unterschreiben und ihre Stimme zu erheben, damit die Anwendung militärischer Gewalt endlich aufhört und der Frieden überall in der Welt vorherrscht.

Manolis Anagnostakis, Dichter,
Theodoros Angelopoulos, Film-Direktor,
Iakovos Kambanellis, Dramatiker,
Mikis Theodorakis, Komponist,
Giorgos Zongolopoulos, Bildhauer.

Erste Unterzeichner aus anderen Balkanländern:

Rumänien: Mayia Morgenstern (Schauspielerin), Mihai Bouboulei (Bildhauer), Mircea Dinescu (Dichter), Hari Tzvitian (Komponist),
Bulgarien: Stefan Danailov (Schauspieler), Valeri Petrov (Schriftsteller), Sveltin Rousev (Maler), Stefan Janev (Dramatiker).





| Druckfreundliche Ansicht | Diesen Artikel empfehlen |