Sie befinden sich hier News 2004

27.08.04: Mikis Theodorakis "gedopt"




Athens Zeitungen haben nach dem Olympia-Skandal um die griechischen Sprinterstars Konstantinos Kenteris und Ekaterini Thanou einen völlig überraschenden neuen Dopingfall gemeldet.

Mikis Theodorakis (79), weltberühmter Komponist, Sänger und Politiker, wurde nach einer schweren Gallenoperation im Evangelismós-Krankenhaus gefragt, ob es nicht für ihn ein Dopingmittel gebe, damit er bei Olympia selbst dabei sein könne.

Der Schöpfer der unsterblichen Syrtaki-Filmmusik aus »Alexis Sorbas« antwortete: »Ich habe mein Doping mit 18 bekommen, und das hält ein Leben lang. Es ist das Doping der linken Politik und des Kommunismus.«

»Eleftherotypia« kommentierte dies so: »Super, Mikis. Und gute Besserung.«





| Druckfreundliche Ansicht | Diesen Artikel empfehlen |