Sie befinden sich hier News 2001

Mikis gegen das Milliarden-Drachmen-Konzert





Vangelis
"Ich sehe es als ehrenvoll an, dass ein Kollege, Vangelis Papathanassiou, Griechenland überall in der Welt ehrt, trotz der Tatsache, dass seine Musik keine Spur von Griechentum enthält", erklärte Mikis Theodorakis von sieben Tagen während der Vorstellung der Konzerte, die die Zeitschrift DIPHONO in Zusammenarbeit mit dem Festival von Athen vorbereitet. "

Aber das, was ich nicht verstehe, ist wie die Regierung (I Politeia) unseren Werke einschätzt, denn es ist nicht verständlich, dass wir um eine Subvention betteln müssen, während für Herrn Papathanassiou, wie man hört, verrückte Summen ausgegeben werden: Man spricht von Milliarden. Wenn dieses Geld von Sponsoren kommt, einverstanden, aber wenn das griechische Volk diese Summen zahlen muss, tut mir leid: Eine Milliarde würde ich nicht einmal für Beethoven ausgeben."

Auf die Kommentare von Mikis Theodorakis angesprochen, antwortete der Kulturminister Venizelos, dass Theodorakis durch sich selbst und mit seinem Werk das größte und dynamischste lebende Denkmal der hellenischen Zivilisation sei mit klaren und vornehmrn Stellungnahmen. Der kulturellen Olympiade und dem "Epicrateias" (der unter der Autorität des griechischen Staates stehenden Veranstaltungen) werde es nicht an Ereignissen fehlen, die die griechische Zivilisation und Kultur in den Vordergrund stellten. "Und wir haben uns schon darauf geeinigt, am Samstag in Delphi, wo Mikis Theodorakis selbst als Flüchtling durch das UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge geehrt werden wird, seine Teilnahme an der Kulturellen Olympiade festzulegen. Aber da Mikis mit einem Planeten verbunden sein will, wie Papathanassiou über NASA mit dem Planeten Ares (März), so sind wir uns einig, dass der Planet, der ihm am besten zusteht, Venus ist, und wir werden diese Verbindung herstellen!"

Die NASA nimmt an der Finanzierung des Konzertes von Vangelis teil. 2.900. verfügbare Plätzefür MYTHODIA mit einem Chor von 123 Sängern, den Sinfonieorchester des Metropolitan London, Vangelis Papathanassiou, Jessye Norman, Kathleen Battle.

Nach TA NEA, 15 Juni 2001





| Druckfreundliche Ansicht | Diesen Artikel empfehlen |