Sie befinden sich hier News Asti's Seiten

Neues über Mikis Theodorakis (IV)




25. Wir haben Mitte April in St. Petersburg mit der Staatskapelle die Aufnahme des REQUIEMS von Mikis abgeschlossen. Ein wunderbares Orchester, ein phantastischer Chor, sehr gute Solisten und ein herausragender Mikis als Dirigent, dessen Interpretation sicherlich ein bedeutsames Dokument darstellt. Obwohl er bereits in Leningrad schon zum Teil sehr, sehr müde wirkte - sobald er das Podium verließ...

Das Werk ist, meiner Meinung nach, neben Axion Esti und Canto General, eines seiner charakteristischsten. Es wird am 11.5. und am 20.12.97 unter der Leitung von Herrn Tschernouschenko in der Staatskapelle aufgeführt werden. Das Besondere an unserer Aufnahme ist zweifellos die Akustik der von Glinka begründeten Staatskapelle. Der ganze Raum (19. Jahrhundert) aus Holz!

Wann das REQUIEM erscheint, steht noch nicht fest. Es war - genauso wie die 1. Sinfonie Aufnahme - eine privatfinanzierte Produktion, so daß noch keine Plattenfirma feststeht.

Die Aufnahme der ELEKTRA-Oper von Mikis ist für den Januar 1998 in St. Petersburg geplant. Vorausgesetzt, es geht Mikis gut, und wir können diese neue Finanzierung organisieren.

26. Die Machenschaften der Verantwortlichen der "Kulturhaupstadt Europas Thessaloniki" sind inzwischen bekannt. Eine der Folgen: die „Verschiebung“ der Aufführung der ANTIGONE-Oper von Mikis.

Der für mich realistische Premierentermin ist Mitte-Ende 1998 im neuerbauten Megaron Thessaloniki. Und das auch nur, wenn Herr Lambrakis, wie er erklärt hat, eine Ko-Produktion mit dem Megaron Athen realisieren wird.

27. Die „Sadduzäer-Passion“ ist gerade zum ersten Mal auf CD - bei Berlin Classics - erschienen. Es handelt sich dabei um den Premierenmitschnitt von 1983 auf Deutsch.

Eine originale griechische Aufnahme existiert noch nicht auf Platte oder CD.

Das müßte man unbedingt nochmal mit Mikis als Dirigenten auf Griechisch einspielen. Wer eine Idee oder gar einen Vorschlag diesbezüglich hat, soll sich bitte mit mir in Verbindung setzen.

28. Unter dem Titel MIKIS ist die für mich sensationelle (und introvertierteste) Gesangsplatte von Theodorakis - bei PEREGRINA - veröffentlicht worden, auf der er nur von einem Cello und Klavier begleitet wird (Flöte und Percussion spielen eine untergeordnete Rolle). Jens Naumilkat hat die Arrangements gemacht - sehr modern, sehr ungewöhnlich - und Mikis singt sehr aus sich heraus und vor allem für sich ...

29. Der neue Dokumentarfilm über Mikis läuft im WDR-Fernsehen am 17.6.97 um 22.30 Uhr. Im Mittelpunkt bedeutende Produktionen des Jahres 1995 rund um den 70. Geburtstag des Meisters.

30. Inzwischen ist die Erkrankung von Mikis und die Absage einiger Mai-Konzerte bekanntgegeben worden. Es waren schreckliche und sehr schwierige Tage. Ich danke allen, die mir dabei geholfen haben, vor allem Tim, aber auch Guy, Rena und Alekos. Alle Konzerte ausserhalb Griechenlands, die von seiner Teilnahme abhingen, sind von mir abgesagt worden, u.a. die Aufführung des Zorbas Balletts durch das Melbourne Symphony Orchestra im Oktober 1997 u.v.a.m.

Jetzt warten wir.

Anm.: Wir warten auch, lieber Asti, und drücken die Daumen. Ganz besonders aber danken wir dafür, daß es uns vergönnt war, dank Deiner großartigen Arbeit, die "Together"-Konzerte zu erleben. Sie werden unvergeßlich bleiben.
G.W.


Diese vierte Asti Page wurde am 7.6.1997 fürs Internet fertiggestellt

Asti's Seite (5)





| Druckfreundliche Ansicht | Diesen Artikel empfehlen |